Wilkommen beim pheidippides.de-Blog!
[H O M E]

Ich freue mich auch über Kommentare zu meinen Blog-Einträgen, diese sind ab sofort auch ohne Anmeldung möglich.

10.05.2011

12. Gutenberg Marathon Mainz 2011

Zum Mainz-Marathon verbindet mich ja eine Hass-Liebe, vor 5 Jahren habe ich hier meine allererste Laufveranstaltung bestritten und meinen ersten Halbmarathon gefinisht. Fünf Jahre später habe ich über 85 Marathons (bzw. Ultras) gefinisht. Damals hätte ich dies nie für möglich gehalten und somit steht der Mainz-(Halb)Marathon für den Beginn meiner Laufleidenschaft.

Auf der anderen Seite verstehe ich aber den ganzen Hype um den Mainz-Marathon nicht. Er ist teuer (42 EUR), schlecht verpflegt und die Streckenhilights mit Christuskirche und Altstadt machen vielleicht 10% der Strecke aus. Ansonsten geht es durch die trostlosen Industriegebiete Weisenau und Mombach.
Kurz: ich bin jedes Jahr hin- und hergerissen ob ich beim Mainz-Marathon an den Start gehen soll.

Da ich beim 11. Gutenberg-Marathon ja aber den 2. Platz erringen konnte und mir vom Veranstalter deshalb für 2011 u.a. ein Freistart gewährt wurde, fiel mir die Entscheidung leicht.

Wie immer, ist das Basislager von GO! Mainz im Rabanus-Maurus-Gynmasium. Hier bekommen alle GO! Läufer schon vor dem Start u.a. gekühlte Getränke ;-) Auch ich bin hier wieder dabei.

Start ist in Mainz an der Rheingold-Halle um 9:30 Uhr, eigentlich schon immer recht spät. Dieses Jahr erst recht, denn heute soll das Quecksilber auf über 28°C klettern. 
Wieder als Clown verkleidet stehe ich im ersten Startblock. In Mainz sind die Startnummern und Startblöcke zwar farbig nach Zielzeiten markiert, das hat aber in den letzten 5 Jahren auch noch nie jemanden interessiert.
So passiere ich schon 3 Minuten nach dem Startschuß die Zeitmatte.
Die erste Runde ist recht kurzweilig und aufgrund des schönen Wetter sind viele Zuschauer an der Strecke.
Als ich gerade auf die zweite Runde gehen will höre ich die Ansage, dass der erste Marathonläufer erwartet wird. Das muss ich fotografieren! Ich mische mich unter die Pressefotografen und warte auf den Sieger. (Irgendwie scheint hierbei aber etwas mit der Zeitnahme durcheinander gekommen zu sein, denn ich werde die ersten Tage nur als HM-Finisher gewertet.) So gelingt mir aber ein echt pressereifes Finfisherbild vom Äthiopier Tola Bane der in 2:13:30 finisht und den 12. Gutenberg-Marathon gewinnt.
Für mich geht es nun weiter auf die Theodor-Heuss-Brücke nach Mainz-Kostheim. Ab jetzt gibt es keinen Schatten mehr und die Sonne brennt erbarmungslos. Meine Verkleidung macht mir nun doch ein wenig zu schaffen. Ich wechsle erstmal die Batterien meiner mobilen Lautsprecher und drehe wieder AC/DC voll auf.
Der Rest ist schnell erzählt, die Strecke ist einsam, denn von den 8.021 Zieleinläufen in diesem Jahr entfallen 6.776 auf den Halbmarathon und nur 1.245 laufen den Marathon (und davon wiederum sind gerade einmal 170 Frauen). Das liegt heuer aber nicht am Wetter, sondern ist in Mainz der Normalfall. Deswegen bezeichne ich den Gutenberg-Marathon auch immer wieder gerne als teuere Halbmarathon-Veranstaltung. Der Name Marathon ist aber heutzutage halt auch Teil der Vermarktung.
Wie immer gibt es nur Leitungswasser und schlecht gemischtes Iso. Als Clown ist dies aber kein Problem, denn ich werde immer wieder von Passanten mit Cola, Bier und Weinschorle versorgt.
Außerdem hat GO! in der Kaiserstr eine inoffizielle Verpflegung aufgebaut. Vielen Dank an Daniele, Blumi und das gesamte GO! Mainz Team, das hier sogar noch in der zweiten Runde ausharrte bis ich vorbei kam.
Eigentlich wollte ich dieses Jahr definitiv Letzter werden, aber die Sonne brennt und ich will aus meinem Kostüm. Kurz vor dem Ziel verabrede ich mich noch mit Michel für nächste Woche für den Würzburg-Marathon und finishe in 5:08 meinen sechsten Start in Mainz.
Die heutige Hitze verklangt ihren Tribut, denn insgesamt verzeichnen die Rettungskräfte über 120 Einsätze.

6mal war ich nun schon dabei und ich kann den Hype, der um Mainz gemacht immer noch nicht verstehen. Es gibt viele schönere und billigere Marathonveranstaltungen. Er steht für halt als der Beginn meiner "Laufkarriere" :o)
Wird der Clown bei so viel Kritik 2012 wieder dabei sein???
Nun, ich gehe stark davon aus, dass für 2012 die Startgebühr auf 45 EUR steigen wird. Aber auch 42 EUR sind heftig und für einen Marathonsammler wie mich zu viel.
Sollte sich aber jemand finden, der mich zum Start beim 13. Gutenberg-Marathon einlädt, dem sei gesagt: "Der Clown hat sich für den 6. Mai 2012 noch nix vorgenommen!" ;-)


Meine Bilder gibt es [hier]








03.05.2011

32. Harzquerung 2011

Nun gut, meinem Bein geht es zwar etwas besser, aber so richtig befreit kann ich immer noch nicht laufen. Zwischenzeitlich denken die Ärzte es sind die Nerven. Das Sascha es an den Nerven hat, haben wir immer gewußt, werden jetzt viele sagen. Nein! nicht im Kopf, die Nerven im Lendenwirbel sind wohl der Auslöser.

Mit gemischten Gefühlen starte ich also zur 32. Harzquerung von Werningerode nach Nordhausen. 51km mit gut 1.500 Hm sind zu überwinden. Biggi und Thomas wollen Guide für Diddi machen und will einfach dabei bleiben.

Das Wetter und Strecke sind herrrlich !!!
Wir laufen in einem sehr moderaten Tempo und ich komme ohne große Probleme über die Strecke. Häufig muss ich aber stehen bleiben, da Thommi solche Lacher bringt, dass mir die Luft wegbleibt.
Weitere Details könnt ihr in Biggis-Blog [hier] nachlesen.
Bestens gelaunt erreichen wir unser Ziel in Nordhausen. Mit dem Shuttlebus geht wieder zurück nach Wernigerode und wir stürzen uns in die Walpurigsnacht-Feier.

Meine Bilder gibt es [hier]

Archiv

Follower