Wilkommen beim pheidippides.de-Blog!
[H O M E]

Ich freue mich auch über Kommentare zu meinen Blog-Einträgen, diese sind ab sofort auch ohne Anmeldung möglich.

31.03.2010

Freiburg Marathon 2010

Was haben der Freiburg Marathon und der Frankfurt Marathon gemeinsam? Beide finden finden am Sonntag der Zeitumstellung statt. Freiburg zur Sommerzeit- und Frankfurt zur Winterzeitumstellung. In Freiburg erfolgt der Start wegen der fehlenden Stunde ab 11 Uhr. In Frankfurt ist der Start um 10, aber wegen der gewonnen Stunde ist es eigentlich 11 Uhr. Wer das jetzt nicht so recht verstanden hat, sollte jetzt doch noch mal überprüfen, ob der am letzten Sonntag seine Uhr richtig umgestellt hat ;-)

Unsere Teilnahme am den Freiburg-Marathon hatte sich in der Therme von Bad Füssing im Rahmen des Thermen-Marathons ergeben, als uns Dietmar "Pumuckl" Mücke wieder als Spendensammler für Anita Kinle zugunsten der Staffel 21 einlud.
Wie schon so oft hatte Diemtar wieder eine Unterkunft besorgt, diesmal war es der Abenteuerspielplatz Freiburg. Die Nacht war mal wieder viel zu kurz, was aber am Feiern und nicht an der Zeitumstellung lag ;-)

Besonderheit in Freiburg ist, dass die Halbmarathonis erst um 14 Uhr auf die Strecke gehen und somit die Stimmung und die Zuschauer lange an der Strecke halten. Insgesmat spielen 42 Live-Bands an der Strecke, die richtig gut Stimmung machen.

Der Rest ist schnell erzählt, auf der zweiten Runde wurde es kalt und nass, sodass wir im Ziel zugesehen haben, zügig nach hause zu fahren.

Meine Bilder gibt es [hier]

23.03.2010

16. Würzburger Gedächnislauf 2010

Am 16. März vor genau 65 Jahren erfolgte der alliierte Bombenangriff auf Würzburg, dem 5.000 Menschen zum Opfer fielen [mehr]. Die Einwohnerzahl Würzburgs betrug vor Kriegsbeginn ca. 108.000, Anfang 1945 werden sich dort - auch angesichts des nahen Kriegsendes (Versorgungslage, Militärdienst etc) - noch ca. 75-85.000 Menschen aufgehalten haben. Am Tag der Einnahme durch amerikanische Truppen (6. April) wurden nur noch 36.850 Stadtbewohner registriert. Viele Menschen flohen damals am Main entlang bis zum 44 km entfernten Gemünden.
Zum Gedenken an die Bombardierung und Flucht findet nun schon seit 16 Jahren der Würzburger Gedächtnislauf statt. Dieses Jahr übernahm erstmalig die LG Würzburg  in Kooperation mit Kolping-Mainfranken die Durchführung, nach dem sich das DAHW im letzten Jahr zurück gezogen hatte.
Wie in der Vergangenheit werden unterschiedliche Distanzen angeboten, so befinden sich die Ziele (und Versorgung) in Margetshöchheim (9 km), Himmelstadt (21 km), Karlstadt (28 km) und Gemünden (44 km). Dazwischen gibt es noch bei KM 16 und 35 eine zusätzliche Verpflegungsstation. Leider muss man für den Rücktransport zum Start selbst sorgen. Wir parken deshalb unser Auto in Himmelstadt (21km) und fahren mit dem Zug nach Würzburg. Da Heike "nur" den Halben läuft, kann sie uns im Anschluss im Ziel abholen. Diesem hin und her kommt es entgegen, dass der Start erst um 11 Uhr erfolgt.
Für mich ist es nach 2-monatiger Zwangspause (wg. Listeriose) die erste lange Distanz. Selbst kurze Distanzen fielen mir die letzten Wochen richtig schwer. Zusammen mit Dieter und Brigitte mache ich mich also pünktlich um 11 Uhr von Würzburg auf den Weg nach Gemünden am Main entlang. Die Strecke ist komplett asphaltiert und topfeben. Die erste Verpflegung bei KM 9 lässt keine Wünsche offen. Es gibt super leckere Hefe-Teilchen. Diese werden wir bei den restlichen VP aber vermissen. Während Brigitte ab KM 21 von dannen zieht, bleibt Dieter treu bei mir, obwohl er auch viel schneller hätte laufen können. So genieße ich den Frühlingsanfang und die Abwechslungsreiche Strecke und komme gut ins Ziel. 
Ich bin wieder da !!!
Im Ziel warten Brigitte und Heike schon auf uns und Brigitte finisht nicht nur ihren 50. Marathon +, sondern wird auch noch 2. Frau (gesamt) und erhält einen schicken Pokal.

Meine Bilder [hier]
Nachtrag:
Die Welt ist gut! Irgendwie hab ich nach den Duschen in Gemünden meine schmuddeligen Sportsachen liegen lassen. Gestern hab ich ein Päckchen erhalten, darin waren meine Sportsachen frisch gewaschen. Der Hausmeister der Hauptschule Gemünden am Main hatte meine Sachen gefunden. Vielen Dank!

Archiv

Follower