Wilkommen beim pheidippides.de-Blog!
[H O M E]

Ich freue mich auch über Kommentare zu meinen Blog-Einträgen, diese sind ab sofort auch ohne Anmeldung möglich.

31.12.2008

1. Hemsbacher "Silvester-Hardcore-Marathon"

So, das wars für dieses Jahr, versprochen, kein Marathon mehr ;-)
Deshalb sind aber heute noch nach Hemsbach zum 1. Hemsbacher "Silvester-Hardcore-Marathon" (1.200Hm). Veranstalter war der LT-Hemsbach. Brigitte hatte den Lauf während des 7-Gebirge-Marathons aufgetan und wurde von Bernhard Hertinger eingeladen, der heute seinen 52. Marathon (in diesem Jahr!!!) in einer bombastischen Zeit von unter 4 Stunden finishte. Herzlichen Glückwunsch!!!

Ich bin während und kurz nach dem Laufen immer total blutleer in der Birne und deshalb ganz selten zu Konversation zu gebrauchen. Deshalb hier noch mal sorry an alle die mich für einen Stoffel halten ;-)

Start war um 9 Uhr, die Anfahrt problemlos. Es war saukalt (ca. minus 5°C) und es waren 4 Runden a 9 km und dann noch eine Runde mit 6,2 km zu laufen. Dazu kamen noch 1.200 Höhenmeter. Am Start waren viele bekannte Gesichter u.a. Andrea und Robert Feller, Klaus Neumann, Bernhard Sesterheim mit Partnerin Birgit gerade zurück vom La Grande Traversée de la Martinique - Grand Raid Manikou, Klaus Duwe von marathon4you.de, u.a.m.

Brigitte und ich waren dem Anlass entsprechend als Schornsteinfeger verkleidet. Leider haben wir von uns beiden selbst gar keine Bilder gemacht, da uns immer andere knipsten. Deshalb eine Bitte schickt mir Bilder von uns beiden, wenn ihr welche gemacht habt.

Die Strecke hatte es ganz schön in sich und wurde von Runde zu Runde steiler. Nach jeder halben und vollen Runde gab es Verpflegung. Hier stand u.a. Daniel Basel, der noch nicht laufen konnte. Weiterhin gute Besserung!

Fazit:
Sehr schöner Landschaftslauf, super Organisation und Verpflegung. Im Ziel gab es u.a. noch leckere Bohnensuppe. Leider sind wir wegen dem gemeldeten Eisregen zügig aufgebrochen.

Unsere Zeiten:
Brigtte: 4:50 (4. Frau)
Ich: 4:46 (10. Mann)

Meine Fotos gibts [hier]

Ich hoffe, dass der Hemsbacher-Hardcore-Marathon zu einer festen Größe im Laufkalender wird.

Wir wünschen allen Läuferinnen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches und verletzungsfreies Laufjahr 2009.Mein Bericht war ganz klar als erstes online ;-) bei marathon4you.de ist aber auch schon superschnell der Bericht von Joe Kelbel da [hier].

Klaus Duwe hat seinen Bericht mit Fotos auch schon im Netz [hier]

Hier das Höhenprofil, aufgezeichnet mit meiner Polar AXN700 (zum vergrößern darauf klicken):
Zum Jahresende noch meine bescheidene Statistik:
22 Marathons, davon 5 Ultras (Rodgau, Westerwald, Biel, Bärenfels, Uewersauer)
Bester Marathon war Kandel mit 3:52 (also mehr Masse statt Klasse ;-)
Kilometerleistung: 2.618.18 km

24.12.2008

Heiligabend-Bärenfels-Marathon

Schon wieder ist ein Jahr um und wir machten uns am 24.12. auf zum Bärenfels um am Heiligabend wieder einen Marathon zu laufen.

Der Startschuss erfolgte gewohnt früh bereits um 8 Uhr, sodass wir schon am Vortag anreisten und im Campus-Hotel übernachteten.

Während wir uns letztes Jahr noch als Neulinge und recht fremd fühlten, kannten wir diesmal doch recht viele Teilnehmer.

Nach dem wir unser Zimmer im Campus-Hotel bezogen gingen wir erst mal auf Streckenbesichtigung. Hier trafen wir auf die Familie Feller/Helferich, die fleißig beim Aufbau der Verpflegungstation war. Wir gingen weiter bis zum Bärenfels, den man aber nur im Sommer beim Bärenfels-Trail erklimmen muss. Beim Heiligabend-Marathon läuft man "nur" daran vorbei. Auf dem Rückweg haben wir dann noch beim Aufbau des Ziel-Pavillons geholfen.

Das Campus-Hotel war für Heiligabend recht gut besucht (von Läufern) und wir trafen uns beim Frühstück, das zum Glück schon ab 7 Uhr gereicht wurde. Das Gesprächsthema waren natürlich Läufe die man schon gemacht hatte oder noch machen will/sollte.

Brigitte hatte sich entschlossen als Engelchen zu starten und hatte güldenes Haar und Engelsflügel angelegt. Ich hatte nur meine blinkende Nikolausmütze an.
Zu laufen waren 5 Runden a 8,5 km (halt das macht ja 42,5 km) und insgesamt 1.000 Höhenmeter. Hierbei gehen die ersten 3 Runden noch recht "locker" :o) . Kurz vor Ende der 4. Runde donnerte dann aber Bernhard (es war sein 51. Marathon dieses Jahr) an mir vorbei, wodurch mir klar wurde, wie langsam ich zwischenzeitlich geworden bin :-( . Brigitte hatte immer noch Probleme mit Ihrem Bein, das hielt sie aber nicht davon ab, als Engelchen die komplette Läuferschar zum Weiterlaufen anzuspornen. Außerdem gab es dieses Jahr erstmalig Glühwein bei der Verpflegung, was sich das Engelchen natürlich schmecken ließ.

Das Campus-Hotel kann nur empfohlen werden, da wir im Anschluss noch in unseren Zimmern duschen konnten. Danach ging es zur Siegerehrung ins Kino-Center. Wo man noch schön fachsimpeln konnte.

Wenn jemand noch Fotos vom Lauf gemacht hat (insbesondere von Brigitte als Engelchen) bitte mailen [hier].

Alle die jetzt denken, das war's für dieses Jahr, werden jetzt enttäuscht sein, denn es geht am 31.12. noch nach Hemsbach zum 1. Hemsbacher "Silvester-Hardcore-Marathon" (1.200 Hm).

Das war es dann aber für 2008 ;-)

Die Ergebnisse [Ergebnisliste]:
Brigitte: 4:48:10
Sascha: 4:31:08

Wir wünschen allen Läuferinnen und Läufern ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Meine Fotos gibt's [hier]

Bernhard (LT-Hemsbach) hat schöne Bilder gemacht [hier]

14.12.2008

10. Siebengebirgs-Marathon

3. Advent, was liegt für einen Läufer da näher, als einen Marathon zu finishen. Also ab nach Agidienberg zum 10. Siebengebirgs-Marathon.

Die Anreise erfolgte schon am Samstag und die Nacht verbrachten wir im Hotel Ölberg knappe 10 km vom Start entfernt. Die Unterkunft kann ich weiterempfehlen.

Die Startunterlagen gibt es im Bürgerhaus von Aegidienberg, wo auch das Ziel in der Halle ist (Frankfurt lässt grüßen). Der Start ist aber einen guten Kilometer entfernt, im Gangpferdezentrum.

Der Startschuss erfolgte um 10 Uhr. Der Bürgermeister von Königswinter, Peter Wirtz, sprang nach dem Startschuss von der "VIP"-Tribüne um selbst beim Marathon mit zulaufen.
Das Wetter war klar und teilweise sonnig, dafür aber recht kalt. Die Strecke war teilweise schneebedeckt und vereist. Die Eisplatten wurden einigen LäuferInnen zum Verhängnis. Zum Glück ist nix schlimmes passiert.

Insgesamt waren gut 800 Hm zu bewältigen und es ging ständig auf und ab. Brigitte, ging es heute nicht so gut, da sie seit dem Obersauer auch Probleme mit den Beinen hat :-(
Zwischenzeitlich kennt man den einen oder anderen auf der Strecke von den vergangen Läufen. Die Fotographen von SportOnline haben mich auch gleich wieder erkannt :o)

Fazit:
Sehr anspruchsvolle Strecke, die durch die Kälte und die zum Teil vereisten Streckenabsschnitte nicht einfacher wurde. Verpflegung: Wasser, Tee, Iso. Ab Km 23 noch Cola und Bananen. Darüberhinaus gab es bei VP6 noch Glühwein :o). Im Ziel dann zusätzlich Brühe, Laugenbrötchen, Nüsse, Trockenfrüchte, sehr lecker.

Unsere Zeiten:
Brigitte: 4:39
Sascha: 4:24

Meine Bilder gibts [hier]
Leider war die Linse der Kamera beschlagen, deshalb sind nur ein paar Fotos was geworden :-(

Weiterer Laufbericht mit Fotos bei [marathon4you.de]

Archiv

Follower