Wilkommen beim pheidippides.de-Blog!
[H O M E]

Ich freue mich auch über Kommentare zu meinen Blog-Einträgen, diese sind ab sofort auch ohne Anmeldung möglich.

25.03.2012

5. Eco Trail de Paris 2012 (80km/1.500Hm)

Frühling in Paris.
Trail in Paris!

Nun schon zum zweiten mal starten wir in Paris zum Eco Trail. Die Anreise mit der Bahn per Direktverbindung ab Frankfurt über Mannheim - Saarbrücken zum Gare Est in Paris ist einfach und komfortabel.

Die Startunterlagen bekommt man direkt auf der kleinen Läufermesse am Fuß des Eiffelturms. 
Viel Laufuntensilien gibt da nicht, stattdessen gehen alle lieber in den Decathlon Paris, der ist weit besser sortiert ist als die Filialen in GER.
Start ist samstags um 12 Uhr an der Base Régionale de Loisirs in St Quentin-en-Yvelines. Am besten fährt man mit dem Zug (RER C "SARA") dorthin. Am Bahnhof verkehren dann Shuttlebusse zum Startgelände.

Wie im letzten Jahr herrscht bestes Wetter und strahlender Sonnenschein. Es wird über 20°C geben und die Bäume haben noch keine Blätter. Sie werden uns keinen Schatten spenden.

Wir treffen Angela und René sowie Bernhard und Angelika von marathon4you.de.

Da es gibt nur 3 RAVI's (bei 22km, 56km und 69km) gibt, gehört ein Laufrucksack mit mind. 1,5 l. Flüssigkeit u.a. zur Pflichtausrüstung. Desweiteren sind mitzuführen:
  • Lebensmittelreserve,
  • Ein eigener Becher mit mindestens 15 cl Fassungsvermögen (keine Trinkflasche),
  • Funktionsfähige Stirnlampe mit Batterien zum Wechseln,
  • Reflektierende Armbinde,
  • Rettungsdecke,
  • Handy (die Notrufnummern der Organisation ins Adressbuch einspeichern, die eigene Handy-Nummer nicht unterdrücken und nicht vergessen, es aufgeladen mitzunehmen),
  • Ausweisdokument.
Ca. 2.000 Trailers machen sich fast pünktlich um 12 Uhr auf den Weg Richtung Paris.
Wie erwartet, wurde es dann auch heißer als letztes Jahr und es gab keinen Schatten. Über 300 TrailerInnen mussten aussteigen. Viele kämpften mit Dehydrierung und selbst im Ziel und in der Dusche hatten die Sanitäter noch reichlich zu tun.
Die letzten 8km in Paris sind dann richtig der Knaller, da wird nix abgesperrt oder Streckenposten aufgestellt. Der Trailer muss selber damit klar kommen, wie er über eine 4-spurige Straße kommt. Selbst 100 m vor dem Ziel, dem Eiffelturm, muss man selbst zusehen, wie man sich durch die Touristen schlägt und ob man an der Ampel auf Grün wartet.

Aber seht selbst:
Wie im letzten Jahr haben wir natürlich im Ziel wieder gebummelt und durch die Sommerzeitumstellung hat es schupps gemacht und es war 3 Uhr und die Metro fuhr nicht mehr. Also nochmal 8 km bei Nacht durch Paris zum Hotel :)

Hier noch der Bericht von marathon4you.de mit sehr schönen Bildern [hier]



Archiv

Follower